Avatar

Kindliches Einnässen bei einem 5 jährigem Kind

Kategorie: Special-harninkontinenz.de » Expertenrat Kindliches Einnässen | Expertenfrage

29.07.2016 | 00:13 Uhr

In unserer Kindergartengruppe ist ein 5 jähriges Kind, dass tagsüber und auch nachts einnässt. Die Eltern haben ein Miktionstagebuch geführt und haben sich beim Arzt beraten.

Bei der Auswertung wurde festgestellt, dass die Blase des Kindes noch unreif ist und nur 50ml Flüssigkeit fassen kann. Die Eltern wurde geraten ihr Kind in regelmäßigen Abständen zur Toillette zu schicken.

Das Kind befindet sich unter der Woche von ca.8.30 bis 17 .00 Uhr in unserer Einrichtung.

Wir haben uns mit den Eltern darauf geeinigt dem Kind keine Windeln im Kindergarten mehr anzuziehen und schicken sie im mindestens 2 stündigem Abstand auf die Toillette, meistens beispielsweise nach dem Essen, oder vor einer gezielten Beschäftigung, um es nicht dauernd in seinem Freispiel zu stören. Wir haben gemerkt, dass das Kind eigentlich stündlich auf die Toillette geschickt werden müsste, damit die Hose trocken bleibt. Würden wir dies durchziehen, würden wir aber häufig mit Verweigerung von Seiten des Kindes konfrontiert werden.

Den Toillettengang darf das Kind in einem Heft mit einem Stempel dokumentieren.

Trotz dieser Vorgehensweise wird die Hose noch so 3-4mal am Tag nass, oft auch noch auf dem Weg zur Toillette

Wir würden das Kind gerne im Hinblick auf seine Blasenschwäche weiter voranbringen.

Der Kinderarzt teilte den Eltern mit, dass er bis zum 6.Lebensjahr warten würde, bevor er weitere Schritte unternimmt. Wir befürchten, dass dadurch wertvolle Zeit verstreicht, denn dann steht das Kind unmittelbar vor dem Schuleintritt. In der Schule wird es sicher nicht mehr in diesem Maße möglich sein, dass eine Lehrkraft ein Kind beim Sauberwerden unterstützt.

Deshalb würde ich gerne wissen, wie Ihre Meinung dazu ist, bzw. was sie raten würden?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
02.08.2016, 08:51 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo KIND$,

da wir keine eigenen Untersuchungen machen können, würden wir uns zunächst dem Rat des Kinderarztes anschließen. Nicht jedes Kind entwickelt sich gleich und braucht daher individuelle Betreuung. Liegt tatsächlich eine organische Ursache für das Einnässen vor, dürfte es auch sehr schwierig sein, eine Beschleunigung zu bewirken. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in Fragen und Antworten unserer Experten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Fragen und dazu passenden Antworten unserer Experten zum Thema Harninkontinenz.

Stellen Sie selbst eine Frage

an die Nutzer unserer Community oder unsere medizinischen Experten!

Services

Zum Seitenanfang