Avatar

Machen bei Großveranstaltungen veile in die Hose?

Kategorie: Special-harninkontinenz.de » Forum Harninkontinenz

14.07.2008 | 03:34 Uhr

Ich war neulich bei einer Großveranstaltung aufgrund vom langen Stehen verbunden mit einer schwachen Blase gezwungen, in die Hose zu machen. Da ich da auch schon gewisse Erfahrung damit habe achte ich wohl auch vermehrt darauf und hab festgestellt, dass das viele machen. Viele, die gute Plätze bei Festivals, Konzerten, Sportveranstaltungen oder so nicht verlieren wollen, lassen es laufen. Sind meine Beobachtungen da Einzelfälle oder macht ihr das auch so? Der Vorteil ist, dass es einem natürlich nicht mehr so peinlich ist, wenn man sich da in guter Gesellschaft befindet :)

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

18
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
14.07.2008, 05:02 Uhr
Antwort

ich denke, du hast dich da nicht in guter gesellschaft befunden, sondern in schlechter, und ich finde das schon peinlich. es ist ja keine krankheit, sondern faulheit oder unbequemlichkeit.
wenn du eine schwache blase hast, merkst du doch vorher, wenn du ein bedürfnis hast, du kannst es nur nicht so lange aufhalten. wenn du nasse hosen vermeiden willst, benutze wenigstens einlagen oder windeln.

Beitrag melden
17.06.2016, 09:53 Uhr
Kommentar von Lifeline-Redaktion

Liebe Nutzer,

dieser Artikel über Hilfsmittel bei Inkontinenz könnte interessant für Sie sein:

http://www.special-harninkontinenz.de/inkontinenzprodukte/

Ihre Lifeline-Redaktion

Avatar
Beitrag melden
15.07.2008, 09:41 Uhr
Antwort

Grundsätzlich gebe ich Dir ja recht. Greife bei gewissen Veranstaltung ja auch auf Windeln zurück. Bloß jetzt im warmen Sommer sind die nicht so vorteilhaft. Und ich habe festgestellt, dass viele es bei Festivals, Konzerten oder jetzt beim Public Viewing es unter einer umgehängten Jacke unauffällig in die Hose laufen lassen damit sie einen guten Platz nicht aufgeben müssen. Eine Freundin eröffnete mir mal, dass sie es häufig so mache. Als ich das Problem dann auch auf diese Art gelöst hatte musste ich auch sagen, dass ich es nicht so schlimm fand, zumindest im Sommer.


22.04.2016 10:18 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Avatar
Beitrag melden
15.07.2008, 10:45 Uhr
Antwort

na ja, schlimm werden es wohl nur diejenigen finden, die es sehen und riechen. ich würde lieber dafür sorgen, mit entleerter blase zu einer veranstaltung zu gehen oder schlimmstenfalls meinen platz aufzugeben. eine eingepinkelte hose wäre mir unangenehm und eklig und vor anderen menschen auch peinlich.

Avatar
Beitrag melden
17.07.2008, 03:38 Uhr
Antwort

Also dass das viele machen kann ich mir nicht vorstellen und ist mir bisher auch nicht aufgefallen.

Ich selber war vor Jahren, da war ich 18, mal in der Situation auf nem Festival bei meiner damaligen Lieblingsband ziemlich weit vorne zu sein und dringend auf Klo zu müssen und irgendwann dachte ich, ich schaff es eh nicht mehr und habs dann laufen lassen. Aber ich hatte auch einen ganz langen Rock an und daher hat es keiner gemerkt. Mit ner Hose an hätt ich in jedem Fall versucht, mich durch die Menge zum Klo zu kämpfen.

Heute trag ich bei solchen Anlässen oft ne Tena, aber wenn es irgendwie geht, geh ich trotzdem normal auf Klo, weil erstens weiss man nie, ob die Tena alles auffängt und zweitens fühlt sich eine nasse schwere Binde voll unangenehm an.

Avatar
Beitrag melden
04.08.2008, 12:25 Uhr
Antwort

Ich leide seit einigen Jahren unter Dranginkontinenz, die auch medikamentös behandelt wird. Auch wenn die Symptome sich gebessert haben, so benutze ich bei den geschilderten Großveranstaltungen immer eine Windel mit Einlage.
Also in die Hose zu pinkeln und mit einer nassen Hose in der Öffentlichkeit herumzulaufen, das wäre mir sehr unangenehm und peinlich.
Übrigens ich bin aktives Mitglied in einem Karnevalsverein. Wenn wir an einem mehrstündigen Umzug teilnehmen, benutze einige von uns vorsorglich auch Windeln.

Avatar
Beitrag melden
06.08.2008, 02:12 Uhr
Antwort

Hallo!
Das ist ja wirklich einmal ein interessanter Beitrag. Ich habe das Problem des Einässens eigenlich nur Nachts im Schlaf nach Alkoholkonsum. Bei den angesprochenen Großveranstaltungen geht es zum Glück, wenn ich nichts trinke und vorher aufs WC gehe, dass ich 2-3 Stunden durchhalte. Das funktioniert aber nicht, wenn ich mit meinen Freunden auf Punk- oder Hardrockfestvals bin. Jeder, der auf sowas steht, weiß auch wie es da zugeht. Erstens trinkt man meist im Vorfeld schon das eine oder andere Bier, zweitens ist man während des Kicks mitten in der Menge, es währe völlig unmöglich, sich vor Ende bis zu einem Klo durchzukämpfen. Solche Open Air Veranstaltungen sind fast nur im Sommer, da habe ich es als Mädchen wirklich leicht und das sage ich auch ganz ehrlich: Ich trage einen Rock, egal ob kurz oder lang und kein Mensch merkt es, wenn ich mir ins Höschen mache. Wärend des Konzertes ist mir die nasse Hose auch völlig egal und für danach habe ich einen Ersatz in der Tasche. Ich bin schon lange überzegt, dass ich nicht die Einzige bin, die das tut. Ich frage mich nur, was machen die Mädchen in Hosen und die Männer? Über Windeln auf solchen Veranstaltungen habe ich noch nicht nachgedacht, ist aber sicher irgendwie auffällig. Super, dass sich jemand dieses Themas einmal angenommen hat. Liebe Grüße, Susi

Avatar
Beitrag melden
06.08.2008, 13:20 Uhr
Antwort

der urin bleibt ja nicht in der unterhose, sondern läuft an den beinen runter. das fängt an zu müffeln und zieht fliegen an.
wer über einen längeren zeitraum mit feuchter unerwäsche herumläuft, riskiert einen schmerzhaften harnwegsinfekt, der mit antibiotika behandelt werden muss und anschliessend vermehrt auftreten kann. ich ziehe es daher vor, rechtzeitig die toilette aufzusuchen.

Avatar
Beitrag melden
10.08.2008, 07:08 Uhr
Antwort

Lustig: Bei mir war das damals auch auf nem Punk-Konzert. Hatte damals ne heftige Punk-Phase, da war mir auch eh ziemlich alles egal... naja, die wilde Jugend...
Aber auch mit Rock geh ich sonst immer aufs Klo. Hätte Angst, dass das doch auffällt, außerdem wäre mir ein klitschnasser Slip viel zu unangenehm! Schließlich ist das ja auch echt was anderes, als wenn da mal ein paar Tropfen reingehen, und das find ich schon nervig genug.
Von meinen Freunden und Bekannten hab ich auch noch nie gehört, dass das eine so macht, kann ich mir bei denen auch nicht vorstellen. Aber du bist wahrscheinlich trotzdem nicht die einzige, die das so macht. Gerade mit nem Wechselslip dabei geht das ja noch. Aber ich würd trotzdem immer auf Klo gehen, egal wie wild die Party ist.

Avatar
Beitrag melden
21.08.2008, 11:47 Uhr
Antwort

Hallo,
ich hab zwar keine schwache Blase, aber das Problem kenne ich. Ich gehe regelmäßig zu Fußballspielen (Bundesliga) und da bist du auch mehrere Stunden auf deinem Platz. Und da ich ein Junge bin (16, bald 17) kann ich auch keinen Rock tragen ;)
Mir ist das au´ch schon ein paar mal passiert, das ich in die Hose gemacht habe. Da meine Freunde das auch machen ist mir das auch nicht so peinlich. Ausserdem wurden wir noch nie angesprochen. Im juli waren wir auch bei einem Konzert und hatten alle nasse Hose und waren auch nicht die einzigen. Aber man wird auch nicht angesprochen, ich glaube, weil es den meisten auch schon mal passiert ist.

Micha

Avatar
Beitrag melden
24.09.2008, 04:58 Uhr
Antwort

Freut mich, dass Ihr das auch so macht :-) Ich muss auch zugeben, dass ich es im Stadion auch schon manchmal laufen lassen habe. Bei den teuren Eintrittspreisen habe ich echt keine Lust die meiste Zeit auf der Toilette oder auf dem Weg dorthin zu verbringen. Und vorher auf ein paar Bierchen möchte ich auch nicht verzichten. Wenn ich weiß ich schaff es nicht mehr zum ende des spiels mache ich halt in die Hose. Trage dann meist ne schwarze Hose oder bind mir dann ´ne JAcke um. Machen viele so. Nasse Hose sind mir da schon öfter aufgefallen. Bei Kälte trag ich auch schon mal ´ne Windel da man sich dann doch mal ´ne Erkältung holen kann.

Avatar
Beitrag melden
13.02.2009, 04:47 Uhr
Antwort

Als Zuschauer bei alpinen Skirennen findet man fast nie eine Toilette, wenn man mal pinkeln muss. Bei mir ist das dann auch immer gleich sehr dringend, wenn ich lange im Schnee gestanden habe, weil meine Blase so kälteempfinlich ist. Einmal habe in die Hose gemacht. Jetzt habe ich immer so eine Art Windelslip an damit die Hose trocken bleibt, wenn ich mich nass mache.

Avatar
Beitrag melden
03.03.2009, 03:55 Uhr
Antwort

Finde ich super dass das hier mal angesprochen wird. Das ist wirklich ein Problem. Gerade im Stadion kann man manchmal mehrere Stunden nicht zu Toilette, wenn man einen guten Platz nicht aufgeben will. Hatte ich schon immer Probleme mit aber nachdem ich mir dann sogar zweimal in die Hose gemacht hab verwende ich jetzt Windeln bei solchen Veranstaltungen. War erst eine Überwindung aber jetzt ist es ganz cool. Man hat keinen Stress mehr.

Viele Grüße ;-)

Avatar
Beitrag melden
03.04.2009, 10:37 Uhr
Antwort

Genaus so ist es. Da ich dranginkontinent bin, trage ich fast immer tagsüber eine Windel, um vor Überraschungen geschützt zu sein.
Wenn ich eine Toilette aufsuchen kann, mache ich das trotz Windel natürlich. Falls das nicht möglich sein sollte (z.B. auch im Theater, Konzerten, Stadion usw.) hilft mir meine Windel, und niemand merkt etwas.
Ich kann daher auch Nichtinkontinenten empfehlen, bei Bedarf auf einen Windelslip oder Wintelpants (gibt fas in jedem Drogeriemarkt) zurückzugreifen.
Man/frau fühlt sich einfach sicherer. Probieren geht über studieren.
Gruß
Werner

Avatar
Beitrag melden
19.07.2009, 06:58 Uhr
Antwort

Ich war mal mit meinem Mann und meinen Söhnen in Köln beim Rolling Stones Konzert. Wir standen im Innenraum und nach ein paar Stunden musste ich plötzlich ganz dringend. Da ich eine Jeans anhatte, kämpfte ich mich durch die Mengen nach draussen zu den Toiletten. Dort waren Schlangen von 20 bis 40 wartenden Frauen vor jeder Toilette. Entweder war es die Hofnungslosigkeit der Lage oder in meinem Körper hat etwas nicht funktioniert. Ich merkte auf einmal wie es sehr warm und eucht in meinem Schritt wurde und gabs kein Halten mehr. Ich stand wie verloren auf der Wiese und hab mir wirklich voll in die Hose gemacht. Das erste und einzige mal in meinem erwachsenen Leben. Goittsei Dank, dass es schon dunkel war und ich schnell wieder in der Menschenmenge untertauchen konnte, sodass es kaum sichtbar war. Es war jedoch furchtbar noch eine Stunde mit nassen Hosen herumzustehen und dann im Auto zu sitzen. Seitdem gehe ich nicht mehr auf Großveranstaltungen.

Avatar
Beitrag melden
19.06.2010, 12:39 Uhr
Antwort

Beim Warten in der Schlange vor der Toilette habe ich dieses Jahr am Rosenmontag in Köln eingepinkelt. Die Wartezeit, ca. 20 Minuten, war einfach zu lang bei McClaen. War nicht die einzige, der das passierte. Zum Glück hatte ich eine Ersatzstrumpfhose dabei und konnte die eingenässte im Papierkorb entsorgen. Schlimmer waren die Mädels dran, die Hosen trugen. Dort fiel es sofort auf. Welche Erfahrugen habt ihr an Karneval oder auf dem Oktoberfest gemacht. Bin 27 Jahre alt und heisse Jana.

Lg

Avatar
Beitrag melden
17.03.2016, 09:28 Uhr
Antwort

das ist mir auch mal passiert, war mit kurzer Hose bei einem Feuerwerk. für zigtausend Zuschauer gab es keine Toiletten. Nachts hat sich dann meine Blase gemeldet und es geschah, womit ich gerechnet hatte. Ich habe mir in die Hose gemacht und bin mit nassen Shorts nachhause gelaufen. Aber nasse Hosen erlebe ich jeder Jahr ab und zu mal.

Stichwortsuche in Fragen und Antworten unserer Experten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Fragen und dazu passenden Antworten unserer Experten zum Thema Harninkontinenz.

Stellen Sie selbst eine Frage

an die Nutzer unserer Community oder unsere medizinischen Experten!

Services

Zum Seitenanfang