Parkinson und harninkontinenz

Kategorie: Special-harninkontinenz.de » Forum Harninkontinenz

12.03.2018 | 15:22 Uhr

Ich habe seit 2013 die Diagnose Parkinson. Einher ging das immer schon mit vermehrtem Harndrang. Jetzt aber hat sich das gesteigert zu einer Blasenentleerung alle halbe bis viertel Stunde. Mein Urologe ist an dem Thema dran, konnte aber nicht wirklich etwas bewirken. Gibt es nicht Medikamente, die den Harndrang reduzieren und sich zugleich mit Levodopa und Kameraden vertragen?

Bin richtig verzweifelt.

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
19.03.2018, 16:51 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Guten Tag Leopard,

vielen Dank für Ihre Frage und Ihren Beitrag in unserem Nutzerforum.

Gerne können Sie sich mit Ihrer Frage prallel an unseren Expertenrat wenden:

https://www.special-harninkontinenz.de/expertenrat/Harninkontinenz/

Unser Lifeline - Gesundheitsteam wird sich Ihrer Frage gerne annehmen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in Fragen und Antworten unserer Experten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Fragen und dazu passenden Antworten unserer Experten zum Thema Harninkontinenz.

Stellen Sie selbst eine Frage

an die Nutzer unserer Community oder unsere medizinischen Experten!

Services
  • GlossarGlossar

    Bettnässen, Reizblase, Nykturie – es gibt verschiedensten Beschwerden beim Wasserlassen. Die wichtigsten Begriffe mehr...

Zum Seitenanfang