Avatar

Minitrampolin nicht gut für den Beckenboden !?!??!

Kategorie: Special-harninkontinenz.de » Expertenrat Harninkontinenz | Expertenfrage

27.09.2020 | 15:32 Uhr

Hallo,

ich, 53 jahre w. leide an einer Reizblase (häufiger Harndrang). Habe mir ein gutes Minitrampolin angeschafft weil ich auch unter leichter Osteoporose leide. Nun habe ich festgestellt wenn ich ein paar Minuten drauf bin , dass ich Urin verliere.

Im Internet teilen sich ja die Meinung zwecks Beckenboden und Trampolin.

Können Sie mir sagen, ob das leichte Hüpfen für den Beckenboden kontraproduktiv ist?  Ich dachte immer, das es den Beckenboden sogar stärkt :-X ?!

Im Voraus besten Dank.

LG L. Brettschneider

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
30.09.2020, 22:06 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo L. Brettschneider,

die wissenschaftliche Datenlage hierzu ist noch nicht so ganz vollständig, im Moment scheint es aber so, als würde speziell Trampolinspringen eine Urininkontinenz eher verschlechtern. Solche Daten wurden allerdings zumeist an Profis erhoben, insofern ist der Rückschluss auf ein angenehmes, sanftes Springen nicht unbedingt möglich.
Teilweise gibt es Werbung, die besagt, dass leichtes Trampolinspringen hilfreich für den Beckenboden sei. Hier kann aus wissenschaftlicher Sicht zumindest nicht widersprochen werden. Einen Physiotherapeuten hinzuzuziehen kann deshalb möglicherweise helfen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen damit weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam