Avatar

Wunsch nach temporärer Inkontinenz

Kategorie: Special-harninkontinenz.de » Expertenrat Harninkontinenz | Expertenfrage

03.07.2020 | 11:39 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

ich wende mich extra an die Experten und nicht im Forum, da ich den von Inkontinenz-Betroffenen mit meinem obigen Wunsch nicht zu nahe treten möchte. Eine Lösung kann eh nur ein Experte liefern.

 

Ich bin 43 Jahre alt und trage seit 16 Jahren Windeln, seit 12 Jahren dauerhaft, d.h. auch am Strand, Physiotherapeuten etc. Ich lebe als Inkontinenter, habe immer meinen Rucksack mit Ersatz dabei und mein Umfeld weiß über die „Inkontinenz“ bescheid. Diesen Zustand empfinde ich als richtig und für mich völlig normal.

 

Mein Wunsch war allerdings schon immer, das ich das Einnässen nicht mehr steuern kann – temporär – auch mit den Nachteilen, dass ich dann auch in der Öffentlichkeit ggf. Probleme bekommen kann – dies dann unbewusst – aber ich lebe das bisher auch schon bewusst aus und habe dann halt auch mal nasse Flecken auf der Hose; weiß somit was das bedeutet. Die Windelversorgung würde und wird schon die ganze Zeit von mir organisiert, ca. 900 Euro im Jahr.

 

Gibt es die Möglichkeit den Sphinkter, der den Verschluss von Blase zu Harnröhre übernimmt, mittels Botox von einem Urologen für mehrer Monate außer Betrieb zu setzen; natürlich als IGEL Leistung und durch meine Einverständniserklärung und Unterschrift bzgl. der Unterrichtung über mögliche Risiken beim Eingriff.

 

Ich verstehe so einen Eingriff wie andere eine Schönheits-PO, Fettabsaugen etc.

 

Falls dies möglich wäre, würden mich die Kosten interessieren, die Dauer der Wirkung und ggf. einen Ansprechpartner/Urologen.

 

Vorab schon vielen Dank.

 

Christian

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
05.07.2020, 11:24 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Christian,

wir wollen Ihnen vorerst unseren Respekt aussprechen, dass Sie diesen Wunsch so öffentlich äußern und wollen natürlich gerne versuchen, Ihnen ein wenig zu helfen.
Prinzipiell ist die Leistung, von der Sie sprechen durchaus möglich. Der Eingriff bringt aber natürlich einige Risiken mit sich, die bestehende Indikation ist natürlich sehr untypisch. Deshalb ist es schwierig, einen Urologen zu finden, der den Eingriff durchführen wird.
Die Kosten sind ebenfalls schwer abschätzbar. Es wäre natürlich als individuelle Leistung zu sehen, die Kosten sind nicht eindeutig abschätzbar. Also grobe Richtlinie könnten die Kosten für eine Blasenspiegelung, ca. 200,- bis 250,- € herhalten. Die Dauer wäre des Eingriffs wäre wohl eher kurz, einige Minuten, der Effekt würde einige Wochen bis Monate anhalten.
Leider müssten Sie selbst bei Urologen anfragen, ob jemand diesen Eingriff durchführen würde. Es ist davon auszugehen, dass es schwierig wird, einen zu finden.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
06.07.2020, 15:40 Uhr
Kommentar

Hallo liebes Lifeline Gesundheitsteam,

vielen Dank für die schnelle und positive Rückantwort.

Werde mich dann mal auf die Suche begeben, vielleicht kann ich ja mal eine Rückmeldung über den Erfolg geben.

Gute Zeit und bleiben Sie gesund!

LG

Christian

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
08.07.2020, 22:28 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Christian,

sehr gerne, dafür sind wir ja da. Bei weitern Fragen können Sie sich natürlich gerne wieder an uns wenden.

- Ihr Lifeline Gesundheitsteam