Avatar

blasentraining wie genau

Kategorie: Special-harninkontinenz.de » Expertenrat Harninkontinenz | Expertenfrage

12.09.2019 | 21:12 Uhr

s.g. expertinnen,

ich leider unter einer Urge-Blase und habe längere Zeit Vesikur/vesicare genommen. wegen der Nebenwirkungen abgesetzt. Alter: ende 60. weiblich.

Ich wurde vor ca. einem Jahr über EINIGE Details des Blasentrainings informiert (nicht "platschen" lassen; mehrfach anhalten durch auf der stuhlkante sitzen, DANN erst zur Toilette gehen). ETWAS hat es geholfen. Etwas nicht, bzw. wurde es auch schlimmer: ZUVOR gab es kein Tröpfeln während des Ganges zur Toilette, jetzt oft.

ETWAS hilft: warmen Wärmflahe auf den Unterbauch in der Nacht, zur Entspannung.

 

Die Situation ist nach verschiedenen Tagen recht unterschiedlich. nach meinem Eindruck von seelischen und oder Erlebnismäßigen oder Rahmenbedingungsmäßigen Belastungen AUCH abhängig.

Bei Terminen außerhalb halte ich es ab und an auch mal 3-4 Stunden ohne Toilettengang aus.

Ich würde das Blasentraining gerne optimieren. FRAGEN: 

- Inwiefern soll NACH PLAN die Toilette aufgesucht werden, z.B. alle 2-3 Stunden. DANN würde ich auch mal OHNE Harndrang gehen, was ja eigentlich NICHT sein soll.

- Gibt es eine Möglichkeit von spezieller Physiotherapie, den Detrusor zu entspannen, oder durch spezielle Gymnastik (NICHT beckenbodentraining - ich habe nicht geboren).

- Würde mehr Sex auch das Basenverhalten positiv beeinfliussen können?

Ich freue mich über jeden nützlichen hinweis. danke im voraus.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
19.09.2019, 22:09 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

im Prinzip funktioniert Blasentraining wie ein gutes Muskeltraining: Es ist wichtig, dass Sie dabei ein Trainingstagebuch führen, in dem Sie aufschreiben, wann Sie trinken, wann Sie auf die Toilette gehen, wann der Harndrang unerträglich wird und so weiter.
Anhand des Tagebuches sollte das Training geplant werden, erst kurz bevor der Harndrang unterträglich wird, soll die Toilette aufgesucht werden. Um diesen Zeitpunkt herauszufinden, orientieren Sie sich an den Informationen aus dem Tagebuch.
Dann wird versucht, das Intervall zwischen den Toilettenzeiten möglichst gleichmäßig zu halten. Durch das Training kann dieser Abstand dann hoffentlich schrittweise verlängert werden.
Wenn 2-3 Stunden erstmal der beste Zeitraum ist, sollte mit diesem Intervall gestartet werden.
Leider gibt es kein spezielles anderes Training, da der Detrusor ein nicht willentlich zu steuernder Muskel ist.
Unseres Wissens gibt es keine Studien, die eine Besserung der Symptomatik durch Sex aufzeigen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen damit weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in Fragen und Antworten unserer Experten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Fragen und dazu passenden Antworten unserer Experten zum Thema Harninkontinenz.

Stellen Sie selbst eine Frage

an die Nutzer unserer Community oder unsere medizinischen Experten!

Services

Zum Seitenanfang