Avatar

ungewönlich starker harndrang in Verbindung mit Alkohol

Kategorie: Special-harninkontinenz.de » Expertenrat Harninkontinenz | Expertenfrage

27.08.2006 | 03:25 Uhr

Seit kurzem plagt mich auch bei nur sehr mäßigem Genuss von Alkohol (zwei Gläser Wein) ein ungewönlich starker harndrang, der die zugeführte Flüssigkeitsmenge bei weitem übersteigt. Könnte dem eine psychologische Ursache zugrunde liegen, da man mich vor kurzem auf ein gesellschaftliches Fehlverhalten (zu exsessives Auftreten, Warheiten angesprochen, die der Gegenüber nicht vertrug) im alkoholisierten zustand aufmerksam machte und die betreffenden Personen mich seitdem meiden, oder liegt dem eine rein physische Überreaktion zugrunde. Was kann man dagegen unternehmen?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Experte-Schikore
Beitrag melden
27.08.2006, 09:56 Uhr
Antwort von Experte-Schikore

Hallo,

das hört sich ja sehr nach psychosomatischer Ursache an.

Sie haben Ihr Fehlverhalten (nach Meinung anderer Personen) so verinnerlicht, dass Ihr Unterbewusstsein mit körperlichen Beschwerden reagiert.

Wenn Sie ansonsten keine Miktionsbeschwerden haben, ist dieses das einzige Übel.

Sehen sie das Ganze doch einmal von einer anderen Seite.
Es gibt den schönen Spruch: Kinder und Betrunkene sagen die Wahrheit.

Vielleicht sind Sie bislang immer nur als liebe, nette Person aufgetreten, die alles befürwortete. Jetzt hat Ihr Innerstes rebelliert.

Sie sollten den Mut haben, auch in alltäglichen Situationen Ihre Meinung zu vertreten und nicht nur lieb und nett sein. Dann werden auch Ihre Gegner Sie anders einschätzen.

Im Übrigen: Überlegen sie doch einmal, wie oft haben die Sie kritisierenden Personen zu viel Alkohol getrunken, Wahrheiten gesagt und Sie haben es einfach heruntergeschluckt?

Viele Grüße

Dr. Rainer Schikore