Avatar

Brennen beim Wasserlassen

Kategorie: Special-harninkontinenz.de » Forum Harninkontinenz

14.02.2020 | 00:29 Uhr

Hallo, ich habe seit gut 2 Jahren schon folgendes Problem: 

Ich habe immer beim und nach dem Wasserlassen sehr starkes brennen. Ich mach mir dannach immer sofort eine Wärmflasche und trinke Tee erst dann lässt es nach. Mein Frauenarzt meint, dass ich keine Geschlechtskrankheit habe und es nicht davon kommen kann. Deshalb bin ich dannach zum Urologen gegangen leider auch ohne Erfolg. Es kann keine Blasenentzündung nachgewiesen werden, auch bei der Blasenspieglung ist nichts aufgefallen. Der Arzt meinte dann nur noch, dass ich vermutlich eine Reizblase habe und dass man da nicht viel machen kann. Ich habe nicht das Gefühl ernstgenommen zu werden. Es kann doch nicht sein, dass ich Nachts 2 mal aufwache um aufs Klo zu gehen und dannach erstmal 1 Stunde Tee trinken muss, weil ich sonst vor Schmerzen nicht mehr einschlafen kann. Ich kann kein Sex haben, weil dannach das Brennen viel stärker ist und auch wenn ich Alkohol trinke wird es schlimmer. Und das soll jetzt für immer so sein ? Ich trau mich gar nicht mehr mein Haus ohne Wärmflasche zu verlassen. 

An Medikamenten habe ich bisher nur Canephrone ausprobiert, aber leider nach paar Monaten immer noch keine Wirkung gespürt. Die Pille nehme ich auch nicht. 

Ich hoffe irgendjemand hat hier noch ein paar Vorschläge was ich ausprobieren könnte, weil ich bin echt am Verzweifeln. 

Lg

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
18.02.2020, 12:50 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo liebe Userin,

ich bin auf Ihren Beitrag hier im Forum aufmerksam geworden und  da Sie bisher noch keine Antwort aus unserer Community erhalten haben, möchte ich Sie auf unseren Expertenrat hier auf dem Portal aufmerksam machen:

https://fragen.special-harninkontinenz.de/expertenrat/Harninkontinenz/

Gerne können Sie sich an unser Expertenteam wenden, welches Ihnen hoffentlich noch einen Tipp geben kann.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

Avatar
Beitrag melden
01.03.2020, 12:45 Uhr
Antwort

Das gehört auf jedenfall ärztlich behandelt. Bleibt dein Problem unbehandelt, so kann es zu einer chronischen Harnwegsinfektion kommen. Leider ist es so, dass Patienten mit Reizblase oder Reizdarm nicht sonderlich ernst genommen werden. Oft werden ihre Probleme als eingebildet und übertrieben abgestempelt. Über Dauer führen solche Erkrankungen allerdings zu einer enormen Belastung. Deshalb solltest du dir dringend noch einmal eine ärztliche Behandlung aufsuchen und verdeutlich was genau dein Problem ist. Was du bis dahin schonmal machen kannst, ist viel Cranberrysaft zu trinken. Dieser enthält den Zucker D-Mannose, welcher entzündungshemmend auf deine Harnwege wirkt. Laut Google soll das die effektivste Methode zur Erstbehandlung sein. (Es gibt auch alternative Medikamente wie Urofem, die auf den selben Zucker aufbauen..falls Cranberrys nichts für dich sind!) Das wichtigste ist, dass du die Syptome nicht auf die leichte Schulter nimmst und sofort versuchst  diese zu bekämpfen. In der Regel hat man bei einer frühen Behandlung sehr gute Chancen auf vollständige Regeneration.

beste grüße


01.03.2020 13:34 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in Fragen und Antworten unserer Experten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Fragen und dazu passenden Antworten unserer Experten zum Thema Harninkontinenz.

Stellen Sie selbst eine Frage

an die Nutzer unserer Community oder unsere medizinischen Experten!

Services

Zum Seitenanfang